WordPress in Unterverzeichnis installieren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist eigentlich immer von Vorteil, wenn Du WordPress nicht direkt auf Deinem Server, sondern in ein Unterverzeichnis installierst. Wie’s geht, zeige ich Dir hier im Video. Dabei simuliere ich in meiner lokalen Entwicklungsumgebung »local by flywheel«, wie ein neuer, fast leerer Server aussieht und wie Du darauf eine neue Datenbank anlegst und WordPress installierst.

  • Intro / Vorüberlegungen: 0:00
  • Das Setup in Local zur Simulation eines neuen / leeren Webservers: 0:35
  • Installation Datenbank: 3:35
  • Installation WordPress: 5:30
  • Das Unterverzeichnis aus der URL entfernen: 10:06
  • Zusammenfassung: 13:03

Falls Du mehr über die lokale WordPress-Entwicklungsumgebung local by flywheel erfahren möchtest, findest Du dazu meinen Blogbeitrag mit Videotutorial unter

Den Upload einer lokalen WordPress-Installation auf Deinen Webserver erkläre ich im Beitrag

Wenn Dir das Video weiter hilft oder Dir etwas unklar ist oder etwas nicht klappt: ich freue mich in jedem Fall über Deinen Kommentar!

 

Porträtfoto Grafikdesigner und Webdesigner Karsten Geisler

Karsten Geisler

Grafik-/Webdesigner, InDesign-Freak, WordPress-Enthusiast, Fachbuchautor, Dozent und Software-Coach aus Köln. Hier, auf meinem Blog, schreibe ich über das, was mich im beruflichen Alltag so umtreibt: InDesign, Illustrator und WordPress. Wenn Du eine Frage zu diesen Themen hast, versuche ich gerne, Dir weiterzuhelfen. Melde Dich einfach per Kommentar oder Social Media bei mir!

Schreibe einen Kommentar