Dudenkorrektor für InDesign 2022 ist da

|

Mit der Adobe Max 2021 Ende Oktober wurde InDesign 2022 ausgeliefert und keine drei Wochen später veröffentlicht EPC (epc.de) ihr Plugin, das jetzt in der Version 17 vorliegt. Ein großes Dankeschön an das Team von EPC für die zeitnahe Auslieferung!

Wenn Du Dich fragst, wozu Du zur standardmäßigen Rechtschreibprüfung noch ein Premium-Plugin brauchen solltest: ich habe ein Video zu den grundsätzlichen Funktionen des Dudenkorrektors gemacht – geisler-design.de/indesign-duden-korrektor.

Die Neuerungen gibt EPC so an:

  • Um Text von der Korrektur auszuschließen, wurden zwei neue Optionen hinzugefügt: »Ignoriere Text auf Montageflächen« und »Ignoriere Notizen«.
  • Die Stilprüfung wurde um die neue Kategorie »Derbe und diskriminierende Wörter« erweitert.
  • Und auch das Jugendwort des Jahres, »cringe«, kennt der Duden Korrektor schon.
close

Gratis: Newsletter abonnieren

Ein Mal im Monat praktische Tipps zu DTP- und WordPress-Themen in Dein E-Mail-Postfach. Klar: jederzeit kündbar.

Porträtfoto Grafikdesigner und Webdesigner Karsten Geisler

Karsten Geisler

Grafik-/Webdesigner, InDesign-Freak, WordPress-Enthusiast, Fachbuchautor, Dozent und EDV-Trainer aus Köln. Hier, auf meinem Blog, schreibe ich über das, was mich im beruflichen Alltag so umtreibt: InDesign, Illustrator und WordPress. Wenn Du eine Frage zu diesen Themen hast, versuche ich gerne, Dir weiterzuhelfen. Melde Dich einfach per Kommentar oder Social Media bei mir!

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner